AMC Trio

 

 

Peter Adamkovič – piano
Martin Marinčák – doublebass
Stanislav Cvanciger – drums
Special guest: Randy Brecker – trumpet/flugelhorn

Buchbar in Deutschland, Österreich, Schweiz



Jazz

 

       

 

http://www.amctrio.sk

  

Das Album „One Way Road to My Heart“ ist keine Erstveröffentlichung des slowakischen AMC Trios außerhalb des Mutterlandes, weil diese Musiker schon längst mit vielen Persönlichkeiten sowohl aus der europäischen als auch aus der amerikanischen Szene zusammen gearbeitet ha-ben. In den letzten Jahren war das vor allem der schwedische Gitarrist Ulf Wakenius, der als Spe-cial guest bei der Aufnahme der Alben „Soul of the Mountain“ (Hevhetia 2008) und „Waiting for a Wolf“ (Hevhetia 2011) mit von der Partie war. Alle Kompositionen des AMC Trio sind Eigenkom-positionen mit Elementen slowakischer Folklore und Pop.

„Diese Jungs klingen einfach slowakisch.“ erzählt Ulf Wakenius. „Selbstverständlich sammeln sie die Inspirationen aus der ganzen Welt, aber was eigene Identität betrifft, da haben die es ganz klar. Es geht um die beste Eigenschaft, die der Musiker haben kann: Stolz auf seine Wurzeln. Das AMC Trio entblößt die Wurzeln so sehr, dass man sie als persönlich bezeichnen kann. Und wenn man auf dieser Art und Weise arbeitet, kann nichts schief gehen.“ Der Sinn dieser Worte kann man in der bedeckten Atmosphäre der ersten Komposition „One Way Road To My Heart“ von Bassgi-tarristen Martin Marinčák spüren. Den Folklorebezug und zärtliche Essenz der Komposition neh-men wir nicht als fremde Komponente auf, sondern als etwas, was die Musiker sehr „natürlich“ von sich geben und damit emotionalisiert. Gerade die Beziehung zur Folklore ist der Grund, warum Ulf Wakenius seit Jahren wieder gerne mit dem AMC Trio zusammenarbeitet. Zu dem Kompositions-anlass äußert sich mit voller Bewunderung auch der Trompeter Randy Brecker als Gast des aktuellen Albums: „Ihr Werk gefällt mir, besonders die Geschlossenheit, die sie als Trio prä-sentieren. Und ich rede nicht über Soli, mit denen die ihre Melodien umhegen. Schon bei unserem ersten Zusammentreffen habe ich festgestellt, dass ich mit den Jungs gut zusammenarbeiten konnte, weil ihre Melodien hervorragend den Charakter einer Solo-Trompete hervorheben.“ Da es bei solchen Persönlichkeiten mit offenem Herzen und Denken nicht weit vom Wort zur Tat ist, spielt Randy Brecker auf ihrem aktuellen Album bei vier Kompositionen Trompete bzw. Flügelhorn mit. Die Geschmeidigkeit von Breckers Flügelhorn in „Take it Easy“ ruft diese angesprochene Be-sonderheit hervor. Im Vergleich zu der ersten Komposition überrascht „Take it Easy“ - wie der Titel bereits nur zu deutlich suggeriert - mit einer Sorglosigkeit und einem leichten, erfrischenden Wind, der aus der Feder von Samuel Marinčák stammt, einem jungen Jazz-Gitarristen und Sohn des Kontrabassisten Martin Marinčák. „Da brauchen wir keine Angst zu haben, der „junge Wein“ kommt nicht in das „alte Gefäß“, sondern Dank der wunderschönen Soli bekommt man von dem „Most“ einen leckeren „Sekt“ führt der Papa aus.

Mit Randy Brecker haben die Mitglieder des AMC Trios nur per Internet kommuniziert. „Sie haben mir ihre Aufnahme gesendet, die Jungs haben mir gefallen und deswegen habe ich ihre Einladung angenommen“, ergänzt Brecker. „Vorher hat mit denen mein guter Freund und hervorragender Gitarrist Ulf Wakenius, langjähriger Mitspieler von Oscar Peterson, zusammengespielt – was eine wirklich gute Referenz war.“ (übrigens: Brecker hat auch auf dem Wakenius Album Venture, 1992 mitgespielt). Beide Gäste heben in den Gesprächen die Einheit des AMC Trio hervor, die wahr-scheinlich daher komme, dass das AMC Trio schon seit zwei Dekaden in unveränderter Besetzung zusammenspielt, sagt Brecker.

Das AMC Trio lädt zu musikalischen Reisen ein, wie z.B. in den nächsten zwei Kompositionen zum nächtlichen Spaziergang durch einen unruhigen, dunklen Wald (Waiting For A Wolf) oder der Bewunderung eines schönen klaren Wildwasserbaches (Pain Is Real), was für den heutigen Men-schen mit all seiner Hektik im Alltag unvorstellbar zärtlich klingen mag. Diese ätherische Ballade von Peter Adamkovič verweist auf das Album von Ulf Wakenius mit dem Titel „Love is Real“, worin Ulf im Jahr 2008 seinem tragisch gestorbenen Landsmann Esbjörn Svensson salutiert.

 
  

Die gemeinsame Karriere der drei Musiker hat im Jahre 1993 begonnen, nachdem sich die drei angehenden Spieler entschieden hatten, an einem Jazzwettbewerb teilzunehmen, haben sie mit der Probe ihres eigenen Repertoires angefangen. Bei diesem Wettbewerb haben sie einen der Hauptpreise gewonnen und das war   für sie  guter Anfang.

Ihre Zusammenarbeit schien von Anfang an nicht sehr intensiv zu sein. Sie waren meistens Mitglieder von anderen Gruppen. Mit der Zeit aber,  hat sich ihr Zusammenwirken mehr intensiviert. Bei den Standardstücken haben sie auch ein eigenes, für sie stark charakteristisches und mitreißendes Repertoires,  aufgebaut.

Das AMC Trio hat sich mit der Zeit auf die eigentümliche Schöpfung orientiert, wobei alle Band-Mitglieder mitwirken. Es überschreitet mit den Kompositionen den Rahmen von üblichen Jazzintentionen und greift nach musikalischen Quellen außerhalb des Jazz.
 
In ihren Stücken wird großer  Wert auf melodischen Klang und  markante Motive gelegt

Die Musik von AMC TRIO wird aus der Mannigfaltigkeit und den eleganten Melodien der präsentierten Themen geschöpft, die von der Pop- und nicht zu zuletzt der ostslowakischen Volksmusik  inspiriert wurden.

Das AMC TRIO wird nicht von einem „Leader“ geführt, sondern alle drei Mitglieder sind gleichberechtigt, sodass ihre vielfältigen Einflüsse zu einer harmonischen Einheit verschmelzen.

Im Laufe der Zeit arbeitete das Trio mit zahlreichen Gästen.

Seit 2007 das Trio zusammenarbeitet mit dem Gitarrenvirtuosen Ulf Wakenius.  Mit dem ehemaligen Mitglied von Oscar Peterson Quartett  wurde ihre zwei CDs Soul Of The Mountain (2008) und Waiting For A Wolf (2011) aufgenommen. Im Jahr 2011 begannt das AMC Trio eine Kooperation mit dem legendären Trompetist Randy Brecker der ein quarternär Halter Grammy Preis ist und das neue gemeinsame CD folgt in Juni in den Verlag Moosicus records aus.

 
  

Der schwedische Gitarrist Ulf Wakenius lobte dieses osteuropäische Trio besonders: „Ich habe während meiner Karriere viele tausend verschiedene Melodien gehört, aber die des AMC Trios sind einzigartig und stechen heraus! Diese Leute verstehe ich als McCartney und Lennon aus Prešov.“ Zu dieser Verehrung passt ebenfalls eine Äußerung von Wakenius: „Es sieht so aus, als ob sich viele Jazz-Musiker für die Schönheit schämten. Sich ein kompliziertes Thema mit schwieriger Struktur auszudenken ist gar nicht so schwer, wie man denkt. Aber ein Lied zu komponieren, das noch Tage nach dem Konzert im Kopf bleibt, schafft nicht jeder. Ich habe so ein Ziel, wies Joe Zawinul zu komponieren – sparsam und mit ein paar Tönen ein kleines Wunder zu schaffen. Das ist in der Musik das Schwierigste!“ (Peter Motyčka - Mitverfasser und Editor der Monografie Jazz in Europe)

„AMC Trio is a very original piano trio from Slovakia. They have an extraordinary talent for writing beautiful melodies with an East European flavor. In a world full of copycats, AMC stands out with their musical integrity. I have enjoyed tremendously working with them for some years now. I find our cooperation both enjoyable and creative. There is an huge audience waiting for AMC-trios beautiful music.“ (Ulf Wakenius)

"The AMC Trio are amazing musical storytellers. Each and every composition and improvised phrase has a narrative thought behind it. It is that quite unique gift which communicates their music so well to their many fans!" (Randy Brecker)

 
  

Das Album „One Way Road to My Heart“ ist keine Erstveröffentlichung des slowakischen AMC Trios außerhalb des Mutterlandes, weil diese Musiker schon längst mit vielen Persönlichkeiten sowohl aus der europäischen als auch aus der amerikanischen Szene zusammen gearbeitet ha-ben. In den letzten Jahren war das vor allem der schwedische Gitarrist Ulf Wakenius, der als Spe-cial guest bei der Aufnahme der Alben „Soul of the Mountain“ (Hevhetia 2008) und „Waiting for a Wolf“ (Hevhetia 2011) mit von der Partie war. Alle Kompositionen des AMC Trio sind Eigenkom-positionen mit Elementen slowakischer Folklore und Pop.

„Diese Jungs klingen einfach slowakisch.“ erzählt Ulf Wakenius. „Selbstverständlich sammeln sie die Inspirationen aus der ganzen Welt, aber was eigene Identität betrifft, da haben die es ganz klar. Es geht um die beste Eigenschaft, die der Musiker haben kann: Stolz auf seine Wurzeln. Das AMC Trio entblößt die Wurzeln so sehr, dass man sie als persönlich bezeichnen kann. Und wenn man auf dieser Art und Weise arbeitet, kann nichts schief gehen.“ Der Sinn dieser Worte kann man in der bedeckten Atmosphäre der ersten Komposition „One Way Road To My Heart“ von Bassgi-tarristen Martin Marinčák spüren. Den Folklorebezug und zärtliche Essenz der Komposition neh-men wir nicht als fremde Komponente auf, sondern als etwas, was die Musiker sehr „natürlich“ von sich geben und damit emotionalisiert. Gerade die Beziehung zur Folklore ist der Grund, warum Ulf Wakenius seit Jahren wieder gerne mit dem AMC Trio zusammenarbeitet. Zu dem Kompositions-anlass äußert sich mit voller Bewunderung auch der Trompeter Randy Brecker als Gast des aktuellen Albums: „Ihr Werk gefällt mir, besonders die Geschlossenheit, die sie als Trio prä-sentieren. Und ich rede nicht über Soli, mit denen die ihre Melodien umhegen. Schon bei unserem ersten Zusammentreffen habe ich festgestellt, dass ich mit den Jungs gut zusammenarbeiten konnte, weil ihre Melodien hervorragend den Charakter einer Solo-Trompete hervorheben.“ Da es bei solchen Persönlichkeiten mit offenem Herzen und Denken nicht weit vom Wort zur Tat ist, spielt Randy Brecker auf ihrem aktuellen Album bei vier Kompositionen Trompete bzw. Flügelhorn mit. Die Geschmeidigkeit von Breckers Flügelhorn in „Take it Easy“ ruft diese angesprochene Be-sonderheit hervor. Im Vergleich zu der ersten Komposition überrascht „Take it Easy“ - wie der Titel bereits nur zu deutlich suggeriert - mit einer Sorglosigkeit und einem leichten, erfrischenden Wind, der aus der Feder von Samuel Marinčák stammt, einem jungen Jazz-Gitarristen und Sohn des Kontrabassisten Martin Marinčák. „Da brauchen wir keine Angst zu haben, der „junge Wein“ kommt nicht in das „alte Gefäß“, sondern Dank der wunderschönen Soli bekommt man von dem „Most“ einen leckeren „Sekt“ führt der Papa aus.

Mit Randy Brecker haben die Mitglieder des AMC Trios nur per Internet kommuniziert. „Sie haben mir ihre Aufnahme gesendet, die Jungs haben mir gefallen und deswegen habe ich ihre Einladung angenommen“, ergänzt Brecker. „Vorher hat mit denen mein guter Freund und hervorragender Gitarrist Ulf Wakenius, langjähriger Mitspieler von Oscar Peterson, zusammengespielt – was eine wirklich gute Referenz war.“ (übrigens: Brecker hat auch auf dem Wakenius Album Venture, 1992 mitgespielt). Beide Gäste heben in den Gesprächen die Einheit des AMC Trio hervor, die wahr-scheinlich daher komme, dass das AMC Trio schon seit zwei Dekaden in unveränderter Besetzung zusammenspielt, sagt Brecker.

Das AMC Trio lädt zu musikalischen Reisen ein, wie z.B. in den nächsten zwei Kompositionen zum nächtlichen Spaziergang durch einen unruhigen, dunklen Wald (Waiting For A Wolf) oder der Bewunderung eines schönen klaren Wildwasserbaches (Pain Is Real), was für den heutigen Men-schen mit all seiner Hektik im Alltag unvorstellbar zärtlich klingen mag. Diese ätherische Ballade von Peter Adamkovič verweist auf das Album von Ulf Wakenius mit dem Titel „Love is Real“, worin Ulf im Jahr 2008 seinem tragisch gestorbenen Landsmann Esbjörn Svensson salutiert.

Der schwedische Gitarrist Ulf Wakenius lobte dieses osteuropäische Trio besonders: „Ich habe während meiner Karriere viele tausend verschiedene Melodien gehört, aber die des AMC Trios sind einzigartig und stechen heraus! Diese Leute verstehe ich als McCartney und Lennon aus Prešov.“ Zu dieser Verehrung passt ebenfalls eine Äußerung von Wakenius: „Es sieht so aus, als ob sich viele Jazz-Musiker für die Schönheit schämten. Sich ein kompliziertes Thema mit schwieriger Struktur auszudenken ist gar nicht so schwer, wie man denkt. Aber ein Lied zu komponieren, das noch Tage nach dem Konzert im Kopf bleibt, schafft nicht jeder. Ich habe so ein Ziel, wies Joe Zawinul zu komponieren – sparsam und mit ein paar Tönen ein kleines Wunder zu schaffen. Das ist in der Musik das Schwierigste!“ (Peter Motyčka - Mitverfasser und Editor der Monografie Jazz in Europe)

„AMC Trio is a very original piano trio from Slovakia. They have an extraordinary talent for writing beautiful melodies with an East European flavor. In a world full of copycats, AMC stands out with their musical integrity. I have enjoyed tremendously working with them for some years now. I find our cooperation both enjoyable and creative. There is an huge audience waiting for AMC-trios beautiful music.“ (Ulf Wakenius)

"The AMC Trio are amazing musical storytellers. Each and every composition and improvised phrase has a narrative thought behind it. It is that quite unique gift which communicates their music so well to their many fans!" (Randy Brecker)

 
 

 

   show / download

 

   show / download

 

 

 On Tour

 

 Video

AMC Trio - Beauty Of The Coming Sun