Edgar Knecht

 

 

Edgar Knecht - Piano, Komposition

Rolf Denecke - Bass

Tobias Schulte - Schlagzeug

Stephan Emig - Percussion

 



Jazz

 

       

 

http://www.edgarknecht.de

  

Man darf es getrost als kleines Wunder bezeichnen, wenn es gelingt, aus alten deutschen Volksliedthemen eine taufrische und quicklebendige Musik zu komponieren und sie mitten im internationalen Jazz- und Weltmusikkontext zu platzieren.

Der deutsche Pianist Edgar Knecht wagt das scheinbar Unmögliche und gewinnt. Sei es beim legendären Jazzfestival in Havanna, beim Heidelberger Enjoy Jazz oder dem einzigartigen Garana Open Air in Rumänien: Knecht reiht sich auf der Bühne locker neben großen Weltstars ein und reißt mit seiner Mischung aus Jazz, Klassik und Weltmusik sein Publikum zu echten Begeisterungsstürmen hin.

Bei 'Creole - Weltmusik aus Hessen' gewannen der Tastenzauberer und sein brillantes Trio in überwältigender Manier Publikums- und Jurypreis.

Sein aktuelles Album „Dance On Deep Waters“ erreichte die Top 30 der deutschen Jazz Charts und wurde vom britisch-französischen Sender 'NextJazz' in die Liste der 25 weltweit besten Alben des Jahres 2013 gewählt.

 
  

Der Pianist und Komponist Edgar Knecht wurde 1964 in Winterberg geboren. Er studierte klassisches Klavier (Hellmuth Vivell) und Querflöte (Eleonore Kluge). Er war Schüler von Wolfgang Köhler (Komposition), Jorge Guarin (Salsapiano) und Klaus Ignatzek (Jazz).

Knecht konzertiert seit früher Jugend mit eigenen Werken für Klavier und verschiedene Ensembles und schrieb unzählige Kompositionen für Theater, Film und Fernsehen (u.a. für Oscar-Preisträger Thomas Stellmach, das ZDF, den Systhema Verlag München oder den Dudenverlag Mannheim).

2009 sorgte Knecht mit seinen Bearbeitungen deutscher Volkslieder auf dem legendären Festival Internacional Jazz Plaza Havana für eine Sensation und wurde von einem Weltpublikum stürmisch gefeiert.
2011 konnte Knecht den Jury- und Publikumspreis bei Creole 2011 - Weltmusik aus Hessen gewinnen und war Preisträger bei Certamen de Jazz Palma 2011.
Seine CD Dance On Deep Waters erreichte die Top 30 der deutschen Jazzcharts und wurde bei nextjazz.com unter die weltweit 25 besten Jazzalben des Jahres 2013 gewählt.

Edgar Knecht ist regelmäßiger Gast auf internationalen Festivals (Garana Jazz Festival/Rumänien, Jazz Plaza Havana, Kulturzelt Kassel, ScandicciEstate/Florenz, Enjoy Jazz Heidelberg, Jazz Ahead Bremen u.v.a.). Diverse Fernseh- und Radiofeatures sind seiner künstlerischen Arbeit gewidmet.

Er leitet seine eigene Klavierschule für Klassik und Jazz und hat einen Lehrauftrag für Liedspiel und Improvisation an der Universität Kassel.

Edgar Knechts Kompositionen erscheinen im Bärenreiter-Verlag.
 

 
  

"Was Edgar Knecht und seinen Musikern gelingt, kann man nicht hoch genug bewerten: Sie haben das deutsche Volkslied aus der Versenkung geholt. Wer will jetzt noch sagen, deutsche Volkslieder seien langweilig!" HR-Fernsehen, Hauptsache Kultur

"Eine solche Musik hat die Welt wohl noch nicht gehört." Frankfurter Allgemeine Zeitung

"Edgar Knecht ist einer der wichtigsten neuen Jazzpianisten, der mit seinen Interpretationen alter Volkslieder seinen eigenen Platz im aktuellen Jazzpanorama gefunden hat." Süddeutsche Zeitung

"...was sich da vor uns ausbreitet an Musik, ist schlichtweg grandios." Jazzpodium

"Ein Überflieger am Flügel. [Knecht] ist längst zu einem der besten Jazz-Pianisten Deutschlands avanciert, […] der mit seinem virtuosen Können sein Publikum verzaubert zurücklässt." Kölnische Rundschau

"Der Kasseler Jazzpianist eröffnete damit einen ganz besonderen Abend: Erstmals spielte mit dem Edgar-Knecht-Trio eine einheimische Jazzformation im voll besetzten Opernhaus [...] Nach knapp drei Stunden waren alle euphorisiert - die Musiker ebenso wie das mit Standing Ovations applaudierende Publikum." Hessische Niedersächsische Allgemeine


 

 
  

Wie man mit Empathie und großer emotionaler Kraft dem angestaubten deutschen Volkslied zu neuer Blüte verhilft, demonstrierte Edgar Knecht 2010 auf seinem Debütalbum ‚Good Morning Lilofee‘. Gleich mit dieser ersten Einspielung wurden der Komponist und sein Ensemble auf bedeutende internationale Festivals eingeladen. Dort spielten sie neben Weltstars wie John Scofield, Buena Vista Social Club, Pat Metheny oder Dave Holland und eroberten Publikum und Kritik im Sturm.

Das Album ‚Dance On Deep Waters‘ erreichte die Top 30 der deutschen Jazz Charts und wurde vom britisch-französischen Sender „NextJazz“ in die Liste der 25 weltweit besten Alben des Jahres 2013 gewählt.

Mit diesem Werk setzt das brillante Quartett seinen Streifzug durch das „Old German Songbook“ fort. Bedeutende Volkslieder der Romantik, wie das mit unwiderstehlichem Latin-Flair daherkommende „Gedankenfreiheit“ oder das in rasanten Bebop-Tempi strahlende „Frühling“, werden zu einem unter die Haut gehenden, berauschenden Sinnenfest.

Edgar Knecht hat mit seinem einzigartigen und erfrischenden Zugang zur verloren geglaubten Tradition längst Maßstäbe gesetzt. Seine Lieder werden durch ihre leichte spielerische Magie und ihre Erzählkunst zu Orten, an denen fesselnde Imaginationen angestoßen werden und man immer wieder vor Spannung den Atem anhält.

 
 

 

   show / download

 

   show / download

 
Download 

 

 

 On Tour

02.03.2018 - Nürnberg - Maritim
21.05.2017 - Seefeld - Schloss
28.02.2017 - Kassel - Staatstheater
09.10.2016 - US-Madison (WI)
02.10.2016 - US-Stoughton (WI) - Opera House
23.09.2016 - Bad Arolsen - BAC Theater
15.07.2016 - Steinheim-Kleinbottwar - Wein & Kulturtage
14.07.2016 - Bad Salzhausen - Jazz im Park
15.05.2016 - Keitum - Teekontor
16.01.2016 - Kufstein
11.12.2015 - Schwäbisch-Hall - Jazz Arts Series - Hospitalkirche
17.10.2015 - Leipheim - Pianotage
25.09.2015 - Bad Kissingen - Bismarck's Basement
19.06.2015 - Frankfurt - Alte Schlosserei Höchst
15.03.2015 - Olsberg - Rathaus
31.01.2015 - Treysa - Hospitalskirche
08.01.2015 - Kassel - Opernhaus
28.12.2014 - Keitum (Sylt) - Friesensaal
16.11.2014 - Meschede - Alte Synagoge
15.11.2014 - Gießen - Hessisches Jazzpodium
06.10.2014 - Koblenz - Jazzclub Café Hahn
05.10.2014 - Wiesbaden - thalhaus
 

 Video

Edgar Knecht - Lilofee