Captain Overdrive

 

 

Andreas Jamin - Posaune
Jörg Helfrich - Gitarre
Christian Keul - Bass
Holger Schwarzer - Schlagzeug

Buchbar weltweit.



Jazz, Funk, Fusion

 

       

 

http://www.captainoverdrive.de

  

Nasty Boogie – das vierte Album von Captain Overdrive.

 

Die Band stellt eine brachiale, mitreißende und nicht zuletzt wunderbar melodische Mischung aus Rock, Jazz und Funk her, die jeden Saal zum Schwingen bringt. Diesmal wurde die bewährte Symbiose weiter verfeinert und noch mehr explosive Energie der Live-Performance auf dem Tonträger gespeichert. Jede Menge Power also, und dazu kommt eine Klarheit im Sound, die Maßstäbe setzt.

 

Der bombensichere Groove, den Bassmann Christian Keul und Drummer Holger Schwarzer hinlegen, muss nicht erst gefunden werden: Er ist einfach da. Genau wie Andreas Jamins Posaune, das Markenzeichen der Band. Seine charakteristischen, betörend schönen Melodielinien sind unverkennbar und gehen direkt ins Herz. Vor allem aber in die Füße, wenn die absolut entspannte, aber beseelte Vereinigung verschiedenster Genres stattfindet, die für CO so prägend ist. Dazu gehört wesentlich die enorme Vielseitigkeit von Gitarrist Jörg Helfrich. Ob er in seinen eleganten Fills Erinnerungen an die heiße Zeit des Soul weckt oder Blues und Rock zusammenbringt, eine fetzige Brettgitarre dröhnen oder luftige jazzige Freiheit entstehen lässt – stets stimmt der Ausdruck. Das Ganze kommt immer am Stück, man kann es nicht einordnen, es ist immer ein Riesenspaß, es ist unverkennbar CO. Garantiert.

 
  

Die Band „Captain Overdrive“ existiert seit dem Jahr 2001 und besteht aus vier ehemaligen Musikstudenten, die sich anfangs ohne festes Ziel oder bestimmte Absichten trafen.

Schnell entwickelte sich allerdings daraus eine Working-Band, die erfolgreich ihren eigenen musikalischen Weg bestreitet. Alle Vier haben ihre musikalischen Wurzeln in verschiedenen Musikstilen. Ob es sich bei diesen teilweise sehr konträren Sparten um Rock-/ Hardrock, Fusion, Pop, Funk oder klassischen Big-Band- Jazz handelt, spielt für die Musiker und ihre Musik selbst keine Rolle.

Zur Gruppe gehören Holger Schwarzer am Schlagzeug, Jörg Helfrich an der Gitarre, Christian Keul am Bass sowie Andreas Jamin, der mit seiner Posaune die musikalische Richtung vorgibt.

Durch das Musikstudium wurde der Grundstein für das Bandprojekt gelegt. Mittlerweile stehen alle Musiker mitten im Leben und nun wollen die vier Musiker von Captain Overdrive mit ihrer neuen CD „Driftin´“ (o-tone music/Edel:kultur)einen weiteren Schritt nach vorne gehen.

 
  

„Der Hesse Andreas Jamin bietet mit seiner Band Captain Overdrive eine energiegeladene Symbiose von Jazz, Rock und Funk.“ Spiegel online

„Captain Overdrive“ ist in Giessen schon lange eine der erfolgreichsten Instrumental-Bands. […]. Die Auftritte locken immer sehr viel Publikum an, das Spaß an Jazzrock und tanzbaren Grooves hat." dpa

"Sie machen Dampf, sie machen Druck, sie zünden ein Feuerwerk." Jazzpodium

„Mit ihrem Instrumentalstück „Blackout Steammachine“ hat die Band „Captain Overdrive“ in Hamburg den Deutschen Rockpreis 2004 gewonnen. Die vier Talente aus Giessen überzeugten die Jury mit ihrer fetzigen Funk-Komposition.“ Hamburger Abendblatt

„Während Andreas Jamin (…) unermüdlich über die Bühne tänzelt und auch schon mal den Fußboden zu Hilfe nimmt, um den Zug der Posaune zu variieren, ist das Publikum hellauf begeistert.“ Mindener Tageblatt

"Schlagzeug, Bass, Gitarre und Posaune, das ist die außergewöhnliche Zusammensetzung der Band, die seit sechs Jahren in unserer Region Furore macht und inzwischen auch den Sprung aus der Region heraus geschafft hat. [...] wer sie einmal gehört hat, ist der Band verfallen." Frizz Magazin

„Gießen hat nicht nur „Juli“. […] Wer bei Nils Landgrens „Funk Unit“ oder der „Jazzkantine“ verzückt mit den Gliedern zuckt, kommt auch bei Captain Overdrive schnell in Partystimmung.“ Oberhessische Presse

„Mit lauter Posaune, E-Bass, Gitarre und Schlagzeug präsentierten sie erfolgreich einen ganz individuellen Stil.“ Main-Echo

„… die mit gnadenlosen Beats, glamourösen Melodien und einer Prise Funk das Publikum zum Schwitzen brachten.“ Wiesbadener Kurier

"Was eine `Blackout Steammachine´ ist, die uns von Captain Overdrive da vollmundig vorgestellt wird? Gitarre, Bass, Schlagzeug und Posaune - wenn sie es wie hier funky rocken lassen. Das funktioniert ganz gut ohne Gesang." eclipsed magazin

"Mal traditionsbewusst funky, mal progressiv rough bietet sich dem Zuhörer ein konsequentes musikalisches Spiel aus der Symbiose von Funk, Rock und Jazz." Monsters and Critics

„Captain Overdrive haben alles, was eine Band braucht: Schlagzeug, Bass, Gitarre und eine Posaune - nur einen Sänger haben sie nicht, aber das ist auch so gewollt. Captain Overdrive machen einen gelungenen Mix aus Rock, Jazz, Funk und anderen Einflüssen - und das rockt ziemlich: Tanzbar sind die instrumentalen Songs von Captain Overdrive auf alle Fälle.“ Rockfun 24 radio

 
  

Nasty Boogie – das vierte Album von Captain Overdrive.

 

Die Band stellt eine brachiale, mitreißende und nicht zuletzt wunderbar melodische Mischung aus Rock, Jazz und Funk her, die jeden Saal zum Schwingen bringt. Diesmal wurde die bewährte Symbiose weiter verfeinert und noch mehr explosive Energie der Live-Performance auf dem Tonträger gespeichert. Jede Menge Power also, und dazu kommt eine Klarheit im Sound, die Maßstäbe setzt.

 

Der bombensichere Groove, den Bassmann Christian Keul und Drummer Holger Schwarzer hinlegen, muss nicht erst gefunden werden: Er ist einfach da. Genau wie Andreas Jamins Posaune, das Markenzeichen der Band. Seine charakteristischen, betörend schönen Melodielinien sind unverkennbar und gehen direkt ins Herz. Vor allem aber in die Füße, wenn die absolut entspannte, aber beseelte Vereinigung verschiedenster Genres stattfindet, die für CO so prägend ist. Dazu gehört wesentlich die enorme Vielseitigkeit von Gitarrist Jörg Helfrich. Ob er in seinen eleganten Fills Erinnerungen an die heiße Zeit des Soul weckt oder Blues und Rock zusammenbringt, eine fetzige Brettgitarre dröhnen oder luftige jazzige Freiheit entstehen lässt – stets stimmt der Ausdruck. Das Ganze kommt immer am Stück, man kann es nicht einordnen, es ist immer ein Riesenspaß, es ist unverkennbar CO. Garantiert.

 
 

 

   show / download

Technical Rider Captain Overdrive 
Download 

 

 

 On Tour

30.04.2016 - Weilburg - Lindencult
11.03.2016 - Gießen - Jokus
06.02.2016 - Altenburg - Jazzclub
07.04.2015 - Jena - Café Wagner
08.11.2014 - Nordhausen - Jazzclub
18.10.2014 - Berlin - B-Flat
15.10.2014 - Gießen - Scarabee
12.07.2014 - Marburg - 3TageMarburg
16.05.2014 - Dingolfing - Kultur Initiative
26.04.2014 - Olpe - Mythos
27.12.2013 - Berlin - B-flat
20.12.2013 - Wetzlar - Irish Inn
28.09.2013 - Iserlohn - Jazzclub Henkelmann
27.09.2013 - Schwalmstadt - Kulturbahnhof
25.05.2013 - Iserlohn - Jazzclub Henkelmann
18.05.2013 - Herne - Jazzfestival
 

 Video

"Nasty Boogie" EPK